Wasser

PFAS "Per- und polyfluorierte Alkylverbindungen"

Wasserprobe PFAS & Stellungnahme GWF
vom 27.11.2023

Download Untersuchungsbericht
PDF herunterladen (352 KB)

Wasserproben

Wasserprobe vom 26.09.2023

Download Ergebnisbericht
PDF herunterladen (467 KB)

Wasserprobe vom 01.06.2023

Download Ergebnisbericht
PDF herunterladen (456 KB)

Wasserprobe 1. Quartal 2022

Download Ergebnisbericht
PDF herunterladen (471 KB)

Kennzahlen

  • Spitzentag Wasserverbrauch: 24’700 m³ /Tag
  • Grundwasserproduktion im Jahr 2022 = 1’227’131 m³
  • Fremdwasserbezug im Jahr 2022 = 3’763’408 m³
  • Länge Versorgungsnetz = ca. 24 km
  • Das eigene Grundwasserpumpwerk in Adlikon ging 1949 ans Netz.
  • Das im Furttal für die Trinkwasserversorgung nutzbare Grundwasser liegt im sogenannten unteren Stockwerk, unter einer ca. 30 Meter mächtigen, grundsätzlich dichten Überdeckung aus Moränekies, Schwemmsand und Lehm-Ablagerungen.
  • Durch die natürliche Filtration ist keine Aufbereitung nötig, das Rohwasser ist von sehr guter Qualität.
  • Der Grundwasserbrunnen hat eine gesamttiefe von 50m und kann mittels 6 Pumpen genutzt werden.
  • Weiter befinden sich seit dem Jahre 1979, im Pumpwerk Adlikon 2 Seewasser-Pumpen, welche es ermöglichen in Spitzenzeiten die Furttalgemeinden mit Zürichsee-Wasser zu versorgen.

Das Versorgungsgebiet wird in zwei Druckzonen eingeteilt:

  • Die «Zone Chrästel» wird hauptsächlich mit Grundwasser aus dem Grundwasserpumpwerk Adlikon versorgt (in bezugsstarken Monaten zusätzlich auch mit Seewasser).
    • Gemeinden:
      • Boppelsen
      • Buchs
      • Dällikon
      • Dänikon
      • Dielsdorf
      • Hüttikon
      • Otelfingen
  • Die «Zone Ibig» wird mit Fremdwasser aus der GVG (Gruppenwasserversorgung Vororte und Glattal) versorgt. (Grösstenteils Zürich Seewasser der Wasserversorgung Zürich und ein kleiner Teil aus Winterthur)
    • Gemeinden:
      • Dielsdorf
      • Niederglatt
      • Niederhasli
      • Oberglatt
      • Regensdorf
      • Rümlang
      • Steinmaur
      • Neerach

Wasserhärte der beiden Zonen in °fH (Durchschnitt):

  • Zone Chrästel = 32-39°fH            Wasserhärtestufe = «hart»
  • Zone Ibig = 16-24°fH                    Wasserhärtestufe = «mittelhart»

Wasserproben

Um eine einwandfreie Trinkwasserqualität zu gewährleisten, werden diverse Wasserproben erhoben. Die Proben werden durch das kantonale Labor Zürich analysiert und ausgewertet. Parallel dazu wird im Rahmen der Nationalen Grundwasserbeobachtung, welche im Auftrag des Bundes (Amt für Abfall, Wasser, Energie und Luft) und in Zusammenarbeit mit dem kantonalen Labor organisiert wird, seit einigen Jahren die NAQUA-Messkampagne durchgeführt.

Sämtliche untersuchten Trinkwasserproben der Gruppenwasserversorgung-Furttal erfüllen bei den gemessenen Parametern die an Trinkwasser gestellten gesetzlichen Anforderungen. Alle analytisch bestimmten Werte zeigen ein normales Bild.